Über uns

 20 Jahre Goethe-Gesellschaft in Ulm und Neu-Ulm e. V.

 

 Am 23. Juli 1997 trafen sich rd. 30 Literaturinteressierte auf Einladung von Ursula Heldmann im Hans- und Sophie-Scholl-Gymnasium. Ziel war die Gründung einer Goethe-Gesellschaft in Ulm. Unter dem Goethe-Motto „Es ist ganz einerlei, in welchem Kreise wir unsere Kultur beginnen, es ist ganz gleichgültig, von wo aus wir unsere Bildung ins fernere Leben richten, wenn es nur ein Kreis, wenn es nur ein Wo ist“ wurde die Ulmer Gesellschaft an diesem Tage gegründet.

 

 Ursula Heldmann wurde zur 1. Vorsitzenden gewählt. Ein Amt, das sie bis 2013 mit großem Elan, Feuereifer, tiefem Wissen und wunderbarem Engagement ausführte. Ihr Nachfolger bis heute ist Ernst Joachim Bauer.

20 Jahre, nur 1/5 Jahrhundert. Dennoch meine ich, ein Grund zu feiern. Und das machen wir mit Musik.

So beim Vortrag im September von Volkmar Braunbehrens über Goethes Beziehung zu Mozart, ja zur Musik, der mit einem köstlichen Mozart-Medley durch das Schneewittchen-Trio begleitet wird.

Auch bei der Matinee in der Pauluskirche wird das Schneewittchen-Trio auftreten und „feuertrunken“ das Thema des Vormittags musikalisch unterstreichen.

Bei dieser Gelegenheit des „kleinen“ Jubiläums, möchte ich nicht versäumen, ein wenig die Werbetrommel zu rühren. Treten Sie in die Goethe-Gesellschaft ein, damit wir in den kommenden Jahren weiterhin ein lehrreiches, aber auch unterhaltendes Programm anbieten können.

 

Bei Fragen können Sie sich auch gerne an den Vorsitzenden der Goethe-Gesellschaft, Ernst Joachim Bauer, Buchhandlung Aegis wenden.

 

Herzlichst

 

Ernst Joachim Bauer